Menü

PROSIEBENSAT.1 NA O.N.

Bildquelle: pixabay.com

Kommentar von Carsten Mainitz vom 15.09.2021 | 05:08

AdTiger, ProSiebenSat.1, SAP – Digitale Gewinner

  • Digitalisierung
  • Werbung

Die digitale Transformation der weltweiten Wirtschaft ist in vollem Gange. Schnelle Internetverbindungen, Smart Phones, Apps und Cloud-Lösungen beflügeln das Wachstum digitaler und skalierbarer Geschäftsmodelle. Dabei sind die Erfolgsgeschichten der Digitalisierung sehr facettenreich. Diese spannenden Investments sollten Sie nicht verpassen.

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 28.07.2021 | 05:08

ProSiebenSat.1, Aspermont, Facebook – Mit stark-skalierbaren Geschäftsmodellen gewinnen!

  • Medien

Mit stark-skalierbaren Geschäftsmodellen, bei denen einmal produzierter Content beliebig oft weiterverkauft werden kann, können Gesellschaften eine hohe Rentabilität erzielen, was sich in aller Regel in einem steigenden Aktienkurs niederschlägt. Für die Vermarktung von Werbung an eine große Masse oder eine spezielle Zielgruppe gilt das Gleiche. Die nachfolgenden drei Unternehmen passen in dieses Bild und stehen für gute Perspektiven. Wer ist der Favorit?

Zum Kommentar

Kommentar von Armin Schulz vom 12.07.2021 | 05:20

Aspermont, ProSiebenSat.1 Media, Cliq Digital – Wie kann man von der Digitalisierung der Medienunternehmen profitieren?

  • Medien
  • Rohstoffe
  • Fernsehen
  • Aspermont
  • ProSiebenSat.1 Media
  • Cliq Digital

In Deutschland werden laut einer McKinsey-Studie grade einmal 10% des digitalen Potentials genutzt. Wer nun denkt, dass es sich nur in Deutschland schleppend entwickelt, liegt falsch. Auch wenn die USA mit den Big-Tech Firmen mit 18% laut der Studie führend sind, ist das Potential noch längst nicht ausgeschöpft. Insbesondere für Medienunternehmen ist die Digitalisierung enorm wichtig geworden, da die junge Generation bis zu 90% ihres Contents über das Smartphone konsumiert. 90% dieser Inhalte kommen aus Social Media. Als traditionelles Medienunternehmen mit Print- oder Fernsehinhalten wird es dadurch immer schwieriger die begehrte Zielgruppe zu erreichen. Die einzige Möglichkeit ist die Verzahnung von traditionellem Content mit digitalen Medien. Wir legen heute den Fokus auf drei Medienunternehmen und ihrem Umgang mit dieser Herausforderung.

Zum Kommentar

Kommentar von André Will-Laudien vom 24.03.2021 | 04:44

Aspermont, ProSieben, Porsche – Es geht um digitale Geschwindigkeit!

  • Digitalisierung

In der Digitalisierung hat Deutschland wohl Alles verschlafen, was vor einigen Jahren im Digitalpakt vollmundig angekündigt war. Es ist in diesem Land seit Jahren unmöglich, ohne Unterbrechung durchgängig mobil zu telefonieren und wer nicht direkt in einem Stadtkern wohnt, hat auch mit dem Internet keine große Freude. Jetzt in der Pandemie treten diese Mängel offen zu Tage. Digitale Gesellschaft weit gefehlt! Wie einfach wären online-gesteuerte Einlasssysteme- und Zugangskontrollen für unsere beliebten Kultureinrichtungen. Ob Restaurant, Kino, Theater, Skilift oder Tierpark – wenn man Reisen nach Mallorca möglich macht, dann verdammt nochmal auch geregelte Öffnungen für den Erholungssuchenden im eigenen Land. Aber, Verbote zu erlassen macht offensichtlich mehr Spaß als intelligente Ideen anzuhören und umzusetzen - Armes Deutschland!

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 02.02.2021 | 05:10

Facebook, AdTiger, ProSiebenSat.1 – alles andere als langweilig, verpassen Sie diese Gelegenheit nicht!

  • Marketing

Laut Statista wird der Markt für digitale Werbung bis 2024 global auf 526 Mrd. USD steigen. 2018 lag das Marktvolumen noch bei 283 Mrd. USD. Das entspricht einer jährlichen Zuwachsrate von fast 12%. Die sich fortsetzende Verlagerung von Werbebudgets in den digitalen Bereich ist unumkehrbar. Wir stellen Ihnen drei spannende Investmentstorys aus dem Bereich Werbung vor. Nicht verpassen!

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 28.12.2020 | 04:50

ProSiebenSat.1, AdTiger, Ströer – Aufgepasst: hier lässt sich richtig Geld verdienen

  • Werbung

Tagtäglich begegnen wir Werbung. Laut der Mediaagentur Zenithmedia wird der globale Werbemarkt bis 2022 auf 620 Mrd. USD zulegen. Im laufenden Jahr wird erstmals ein Rückgang seit der Finanzkrise 2009 verzeichnet. In den letzten Jahren verstärkte sich sukzessive der Trend hin zur Online-Werbung, weitere bedeutende Teilmärkte sind nach wie vor TV und Außenwerbung. Wie schaffen es Unternehmen und spezialisierte Dienstleister am effektivsten Kunden zu erreichen und damit Geld zu verdienen? Wir verraten es Ihnen.

Zum Kommentar