Menü

08.03.2021 | 04:50

Everfuel, Revez, Merck KGaA – Profitieren Sie von der Zukunft des Internets!

  • Digitalisierung
Bildquelle: pixabay.com

Die neue, normale Welt wird sich in sämtlichen Branchen verändern. Weg vom Offline und stationären, hin zu mehr Hybrid- und Onlinelösungen. Der stationäre Handel startet ab morgen notgedrungen das hybride Click & Collect- Programm. Der Umstieg zum Home Office erfordert einerseits mehr Features wie ausgefeilte Videokonferenzsysteme, andererseits wächst dadurch allerdings auch der Bedarf nach besserer Sicherheit im Netz. Ein Pionier auf diesen Geschäftsfeldern vereint alle Bedürfnisse des digitalen Zeitalters in einem Hub.

Lesezeit: ca. 3 Minuten. Autor: Stefan Feulner


Revez – Der Pionier des Internets 4.0

WKN: A2PLLT ISIN: SGXE83751573 Symbol: 7IQ
Umsatzsteigerungen im zweistelligen Bereich und eine Bruttomarge von nahe 60%, das liefert der seit 2010 tätige Technologiedienstleister Revez aus Singapur. Dabei wächst der schuldenfreie Marktführer im asiatisch-pazifischen Raum für interaktive Multimedia-, Informations- und Kommunikationslösungen mit den Anforderungen seiner mehr als 100 Kunden, die aus allen Branchen und sowohl aus dem privaten als auch dem öffentlichen Sektor kommen. Globale Top-Adressen wie Microsoft, Paypal, Subway, aber auch Museen und Freizeitparks, für die virtuelle Rundgänge programmiert werden, sind darunter zu finden.

Insgesamt deckt Revez mit fünf Tochtergesellschaften die Themen Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT), Deep Tech in den Bereichen Künstliche Intelligenz (KI) und Internet der Dinge (IOT), Industrieautomation, Cybersicherheit und MICE-Support ab. Zwar sind die Unternehmen rechtlich voneinander getrennt, intern bilden diese jedoch ein Öko-System, das Cross-Selling, die Maximierung von Skaleneffekten und effektive Ressourcenallokation fördern soll.

Die Corona-Pandemie, die die Menschheit weiter in die Online-Welt drängte, wurde genutzt, um die bestehenden Anwendungen weiter zukunftsgerecht für die Kundschaft anbieten zu können. So wurde der Ausbau von virtuellen Tagungsräumen ebenso beschleunigt wie digitale Medienangebote und Lösungen rund um Automatisierung in der Industrie. Zudem wurden neue, auf künstlicher Intelligenz gestützte Cybersecurity-Lösungen der nächsten Generation entwickelt. Auch in den nächsten Jahren sieht das Management von Revez eine Beschleunigung des virtuellen Tourismus und den Ausbau von Hybrid-Plattformen auf Unternehmensseite.

Öffentliche Dienste wie Museen oder Büchereien erkennen den Nutzen von virtuellen Rundgängen zusehends. Somit dürfte dem Marktführer, der aktuell vermehrt in Asien sein Geschäft betreibt, in Zukunft aber auch global akquirieren will, eine rosige Zukunft bevorstehen. Die Aktie von Revez wird neben der Heimatbörse in Singapur auch in Deutschland gehandelt. Der Börsenwert liegt aktuell bei zirka 25,01 Mio. EUR.

Merck KGaA – Stark aufgestellt

WKN: 659990 ISIN: DE0006599905 Symbol: MRK
Glänzende Zahlen, ein noch besserer Ausblick und eine starke Positionierung – so kann man die aktuellen Ereignisse rund um das deutsche Chemie- und Pharmaunternehmen Merck KGaA beschreiben. So konnte im Corona- Jahr 2020 der Umsatz um 8,6 Prozent auf 17,5 Mrd. EUR gesteigert werden. Der bereinigte Betriebsgewinn wuchs um 18,6 Prozent auf 5,2 Mrd. EUR, dies bedeutete auch das Erreichen der Jahresziele. Im vierten Quartal lag man mit 1,2 Mrd. EUR beim Ergebnis knapp unter den Analystenschätzungen, die 1,24 Mrd. EUR erwarteten. Das Ergebnis je Aktie stieg um 6,70 EUR. Grund für die starken Zahlen war das Segment Life Science, welches die anderen Sparten, wie das schwach laufende Geschäft mit Fruchtbarkeitsbehandlungen, mitzog. Aufgrund dessen wird die Dividende für die Aktionäre um 0,10 EUR auf nunmehr 1,40 EUR erhöht.

Auch das Jahr 2021 sieht für die Darmstädter rosig aus, sind sie doch einer der bedeutendsten Zulieferer für die Pharma- und Biotechnologie und profitieren wie schon im vergangenen Jahr durch die globale Forschung nach Impfstoffen gegen das Corona-Virus. Zusammengenommen ist der Konzern an insgesamt 50 Impfstoffprojekten beteiligt. So rechnet der CEO Stefan Oschmann aufgrund einer nie dagewesenen Nachfrage mit einem weiterhin starken organischen Wachstum. Das EBITDA soll ebenfalls in einem hohen einstelligen bis niedrigen zweistelligen Prozentbereich wachsen. Neben dem Life-Science Bereich ist man auch mit neuen Medikamenten wie der Krebsimmuntherapie Bavencio und dem Multiple-Sklerose-Mittel Mavenclad auf Spur. Die Aktie korrigiert gerade von Ihrem Allzeithoch, dass bei 149,94 EUR lag. Eine gute Unterstützung liegt bei 120 EUR. Langfristig sind die Darmstädter breit und stark aufgestellt.

Everfuel – Wie geht es weiter?

WKN: A2QGNH ISIN: DK0061414711 Symbol: 0HR
Die Korrektur bei den Wasserstoffwerten dauert weiterhin an. Auch die aus dem Spin-off von Nel Asa hervorgetretene Tochter Everfuel ging mächtig die Luft aus. So fielen die Dänen seit Ihrem Hoch im Januar von 18,30 EUR auf aktuell 7,76 EUR. Dennoch beträgt die Marktkapitalisierung immer noch stattliche 608,0 Mio. EUR. Nun vermeldete der Börsenneuling Zahlen. So belief sich der Jahresumsatz 2020 auf 1,05 Mio. EUR. Das EBITDA war wie erwartet im roten Bereich bei minus 800.000 EUR. Stark steigen sollen die Umsätze dagegen ab dem nächsten Jahr.

Das Ziel, ein führendes Wasserstoffunternehmen soll durch anorganisches Wachstum erreicht werden. Mit einer deutlich überzeichneten Kapitalerhöhung und einem Cash-Bestand von knapp 24 Mio. EUR soll zudem die Marktführerschaft in Skandinavien der Ausbau des eigenen Tankstellennetzes forciert werden. Trotz der mehr als 50- prozentigen Kurskorrektur steckt im Kurs von Everfuel immer noch extrem viel Zukunftsphantasie. Im Hinblick darauf, dass der reine Free Float maximal 5 Prozent beträgt, sehen wir bei anderen gefallenen Titeln bessere Chancen.


Der Autor

Stefan Feulner

Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

Mehr zum Autor


Der Autor

Stefan Feulner

Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

Mehr zum Autor



Tag Cloud


Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Carsten Mainitz vom 14.04.2021 | 04:50

Aspermont, Atari, AMD – A wie außergewöhnlich gute Investments!

  • Medien
  • Investments
  • Technologie
  • Digitalisierung
  • Gaming
  • Blockchain
  • Bitcoin

1835, 1969 und 1972 – die genannten Jahreszahlen stehen im Zusammenhang mit den drei nachfolgend vorgestellten Unternehmen. Allesamt sind sie Klassiker, die ikonisch für ihre Branche stehen. Vom Medienkonzern, der sich auf die ältesten, durchgängig erscheinenden Publikationen im Bereich Mining und Rohstoffe berufen kann, über einen ikonischen Videospieleproduzenten, dessen Ruhm sich auf einem der ersten Videospiele für den Heimgebrauch gründet und dessen Logo fast so bekannt sein dürfte wie das mit dem Apfel, bis hin zu einem der führenden Produzenten von Computerchips, dessen Erfolg sich aus dem Angriff auf die Marktführerposition eines Branchen-Urgesteins speist und dessen Produkte heute vor allem im Bereich des Bitcoin Mining sehr stark nachgefragt werden. Allen gemein ist, dass in ihnen ein großes Kurspotenzial schlummert. Gespannt?

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 09.04.2021 | 04:55

IBM, Revez, Cliq Digital – Digital-Aktien für den analogen Profit!

  • Digitalisierung
  • Transformation
  • Wachstum

Die Welt von heute wird zunehmend digital. Gerade in Zeiten von Corona stellen viele Menschen fest, welche Vorteile das elektronische Leben bietet. Der Schulunterricht für die Kinder, die Essensbestellung oder Bankgeschäfte lassen sich bequem von zu Hause aus erledigen. Die digitale Kommunikation vernetzt Menschen weltweit. Jeder Handelspartner ist nur noch einen Mausklick entfernt. Drei Dinge sind für die digitale Transformation entscheidend: Infrastruktur, Inhalte und Menschen, die wissen, wie es funktioniert. Die folgenden drei Aktien decken genau diese Bereiche ab und sind auch noch aus anderen Gründen Gold für das Depot.

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 06.04.2021 | 05:30

Square, Marble Financial, Commerzbank – mit Innovationen hohe Renditen einfahren!

  • Innovationen
  • Digitalisierung
  • Digital Payments
  • Fintech
  • Restrukturierung

Innovation trifft auf Finanzindustrie. Damit sind oft die Begriffe Fintech, Proptech oder Insuretech verbunden. Der gemeinsame Nenner: technologische Innovationen treffen auf Anwendungsfelder in gestandenen Branchen. Egal ob Massenmarkt oder Nische, die neuen Lösungen haben oft das Potenzial die Branche ganz schön durcheinander zu wirbeln. Oft heißt es dann: David gegen Goliath. Aber die Geschichte hält auch weitere mögliche Szenarien parat. Manchmal kooperieren die beiden miteinander oder ein etablierter Player übernimmt den Newcomer. Wir stellen Ihnen nachfolgend drei spannende Aktien vor. Wer verfügt über das größte Potenzial?

Zum Kommentar