Menü

22.10.2021 | 06:00

Bitcoin Group, Bigg Digital Assets, Coinbase – Profitieren vom neuen Krypto-Hype

  • Bitcoin
  • Ehterium
  • Kryptowährungen
  • Krypto-Börse
  • Bitcoin Group
  • Bigg Digital Assets
  • Coinbase
Bildquelle: pixabay.com

Der Bitcoin hat ein neues Allzeithoch erreicht und hat viele andere Coins mit nach oben gezogen. Momentan ist der Hype um die Krypto-Währungen noch nicht so groß wie Anfang Mai, aber durch die neuen Hochs richtet sich der Blick wieder vermehrt auf den Krypto Markt. Erste Experten rufen schon Kursziele von 100.000 USD für den Bitcoin aus. Die hohen Kursgewinne beim Bitcoin könnten laut Marktbeobachtern auf den Start des ProShares Bitcoin Futures ETFs zurückzuführen sein, der am ersten Handelstag über 1 Mrd. USD Umsatz verzeichnete. Wir analysieren heute drei Unternehmen, die von einem Krypto-Hype profitieren können.

Lesezeit: ca. 4 Minuten. Autor: Armin Schulz
ISIN: BITCOIN GROUP SE O.N. | DE000A1TNV91 , BIGG DIGITAL ASSETS INC. | CA0898041086 , Coinbase | US19260Q1076


Bitcoin Group – Geschäft boomt

Die Bitcoin Group aus Herford bietet über bitcoin.de einen Handelsplatz für verschiedene digitale Währungen an. Verantwortlich dafür ist die 100%ige Tochtergesellschaft futurum bank AG, die zusätzlich klassische Wertpapierdienstleistungen anbietet. Als weitere Beteiligung besitzt das Unternehmen 50% der Sineus Financial Services GmbH, einem von der BaFin regulierten Finanzdienstleister. Weitere Investments in den Bereichen Blockchain und Kryptowährungen sind vorstellbar.

Ende September veröffentlichte das Unternehmen seine Halbjahreszahlen. Der Umsatz kletterte im Vorjahresvergleich von 6,2 Mio. EUR auf 17,7 Mio. EUR. Das EBITDA konnte um über 10 Mio. EUR auf 14,4 Mio. EUR zulegen. Hauptumsatztreiber ist der Krypto-Handelsplatz bitcoin.de. Die Ausweitung der handelbaren Kryptowährungen half dabei, die Handelsumsätze zu steigern. Pro Transaktion werden jeweils von Käufer und Verkäufer 0,5% der Transaktion als Gebühren erhoben. Unter bestimmten Voraussetzungen kann sich der Prozentsatz bis auf 0,3% verringern. Je höher die Preise eines einzelnen Coins sind umso mehr verdient das Unternehmen.

Ein Großteil der Transaktionsgewinne verbleibt als Kryptowährung beim Unternehmen Bitcoin und Etherium. So konnten bisher 3.673 Bitcoin und 10.232 Ehterium Coins gewonnen werden. Theoretisch kommt mit jeder Transaktion ein kleiner Teil hinzu. Die Aktie, die zwischenzeitlich bis auf 30,15 EUR gefallen war, hat mittlerweile ihren Abwärtstrend gebrochen und einen Aufwärtstrend gestartet. Die Aktie notiert aktuell bei 49,55 EUR.

Bigg Digital Assets – Regulierung als Meilenstein

Die kanadische Bigg Digital Assets besitzt aktuell zwei Geschäftsbereiche. Da ist zum einen die Blockchain Intelligence Group, die sich darauf spezialisiert hat Transaktionen bei Kryptowährungen zu überwachen. Dazu wurde eine Krypto-Forensik-Technologie entwickelt, die darauf abzielt, illegale Aktivitäten aufzudecken. Das Unternehmen arbeitet in diesem Bereich mit Finanzinstituten, Kryptounternehmen und Strafverfolgungsbehörden zusammen. Der zweite Geschäftsbereich ist die Netcoins Handelsplattform.

Netcoins ist seit dem 30. September die erste öffentliche Krypto-Handelsplattform in Kanada, die offiziell reguliert ist. Damit ist der Weg geebnet, weitere Kunden auf die Plattform zu ziehen, denn es gibt etliche Handelsplattformen, die nicht reguliert sind und die Regulierung in Zukunft benötigen. Zumindest ein Teil davon kann unter das Dach von Netcoins schlüpfen und bringt so Kunden und Umsatz mit. Am 20. Oktober vermeldete Bigg Digital Assets, dass es 450 Bitcoins hält und weiter ausbauen möchte, da das Management auf lange Sicht einen Wert von 100.000 USD pro Bitcoin für realistisch hält. Die Kundeneinlagen sind seit März von 45 Mio. bis auf 85 Mio. USD angewachsen.

Neben den Geschäftsbereichen ist das Unternehmen in bei WonderFi und ZenLedger investiert. Beide Unternehmen haben jeweils einen bekannten Investor aus dem Shark Tank, dem Vorbild für das deutsche „Höhle der Löwen“ Format, an Bord. Die Aktie notierte im April schon bei über 5 Kanadischen Dollar (CAD), bevor die Konsolidierung mit dem fallenden Bitcoin Preis einsetzte. Momentan notiert die Aktie bei lediglich 1,30 CAD. Dies mag noch weit ab von den Vorstellungen des Unternehmens zu sein. „Wir erwarten, dass Kryptowährungen zum Mainstream werden“, betonte BIGG Digital Assets CEO Mark Binns, anlässlich des International Investment Forum (IIF) am 14. Oktober. Ein weiteres Wachstum durch die Regulierung in Kanada ist bereits jetzt absehbar.

Coinbase – Partnerschaft mit Facebook

Coinbase hat seinen Börsengang an der NASDAQ am 14. April optimal getimed. Der Bitcoin erreichte an diesem Tag sein High, bevor die Konsolidierung einsetzte. Für das Unternehmen selbst war der Börsengang ein voller Erfolg. Es stellte die erste US-börsengelistete Krypto-Handelsplattform dar. Auch die Auswahl an handelbaren Kryptowährungen sucht seinesgleichen. Das Unternehmen hat über 68 Millionen Nutzer aus mehr als 100 Ländern und setzt im Quartal mehr als 462 Billionen USD um.

Am 19. Oktober wurde bekannt, dass es zu einer Kooperation zwischen Facebook und Coinbase kommen wird. Coinbase soll Pax Dollar aus dem Pilotprojekt von Facebooks digitaler Geldbörse Novi verwahren. Kurze Zeit später hieß es, dass Senatoren versuchten, Mark Zuckerberg dazu zu drängen, das Projekt sofort zu beenden. Das ist bis jetzt nicht geschehen. Am gleichen Tag wurde eine langjährige Sponsor-Partnerschaft mit der NBA besiegelt. Damit ist Coinbase die offizielle Krypto-Plattform des US Basketballs.

Die Aktie konnte seit Ende September um über 35% zulegen. Der Bitcoin Preis und die sehr interessante Kooperation mit Facebook ließen die Aktie in Höhen vordringen, die sie seit Mai nicht mehr gesehen hat. Der nächste Widerstand ist das derzeitige Allzeithoch von 429,54 vom 14. April. Läuft der Bitcoin weiterhin so gut und der Hype um die Kryptowährungen bleibt bestehen, ist der Test des Hochs sehr wahrscheinlich.


Kryptobörsen haben Hochkonjunktur, während die einen beim Allzeithoch verkaufen, wollen andere dabei sein, wenn der Bitcoin die 100.000 USD erreicht. Somit sollten alle drei vorgestellten Unternehmen davon profitieren. Die Bitcoin Group ist in Deutschland ganz klar die Nummer eins und hat ein beachtliches Wachstum hingelegt in diesem Jahr. Bigg Digital Assets hat einen Meilenstein mit der Regulierung in Kanada gesetzt. Diesen Wettbewerbsvorteil gilt es nun zu nutzen. Coinbase ist das Flaggschiff aller Krypto-Börsen. Dieser Status wird dem Unternehmen vermutlich lange erhalten bleiben.


Der Autor

Armin Schulz

Der gebürtige Mönchengladbacher studierte Betriebswirtschaftslehre in den Niederlanden. Im Zuge des Studiums kam er erstmals mit der Börse in Kontakt. Er hat mehr als 25 Jahre Erfahrung bei Börsengeschäften.

Mehr zum Autor



Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Armin Schulz vom 06.12.2021 | 06:10

Square, CoinAnalyst, SAP – Indizes fallen und Bitcoin crasht

  • Square
  • CoinAnalyst
  • SAP
  • Blockchain
  • Bitcoin
  • Cloud

Am Freitag fielen nicht nur die Aktienindizes, sondern auch der Bitcoin stürzte um über 16% ab und mit ihm die anderen Kryptowährungen. Damit wird die anvisierte 100.000 USD Marke in diesem Jahr wohl nicht mehr erreicht. Der Crash ist der größte Rückgang seit dem 7. September. Die Märkte hatten in dieser Woche mit verschiedensten Problemen zu kämpfen. Da war zunächst die Omikron-Variante, dann gab die US-Notenbank bekannt, dass die Inflation doch kein vorübergehendes Phänomen sei und Tapering und Zinserhöhungen ins Haus stehen könnten. Am Freitag wurden zusätzlich die Prognosen der US-Arbeitslosenzahlen verfehlt und die Aktie von Docusign brach um über 40% ein. Es steht eine spannende Handelswoche ins Haus.

Zum Kommentar

Kommentar von André Will-Laudien vom 24.11.2021 | 04:44

Bitcoin Group, CoinAnalyst, SAP, TeamViewer – Die nächsten Raketen starten jetzt!

  • Kryptowährungen
  • Technologie
  • Big Data

Derzeit ist die Volatilität in gewissen Marktsegmenten kaum zu überbieten. So erreichte der DAX mit über 16.300 Punkten sein vorläufiges Hoch, gestern ging es innerhalb eines Handelstages wieder unter die 16.000. Auch der Bitcoin vollzieht wahre Bocksprünge rauf auf 67.000 USD und später wieder runter auf 56.000 USD. Seit die Notenbanken ein gewisses Inflationspotential eingestehen mussten, überlegen die Marktteilnehmer, was das richtige Anlagevehikel für eine permanente Verteuerung sein könnte. Sind es weiterhin die Aktienmärkte oder sollten nicht auch die langfristigen Zinsen langsam in Schwung kommen? Hier gibt es seit gut fünf Jahren eine Nullrendite, real betrachtet heute sogar eine satte Minusverzinsung von über 4%. Wer also Geld auf der hohen Kante hortet, verliert zwangsläufig. Wir blicken auf Werte mit Aufwertungspotenzial.

Zum Kommentar

Kommentar von Stefan Feulner vom 09.11.2021 | 05:10

Bitcoin Group, Desert Gold, MicroStrategy – Der Weg ist frei

  • Bitcoin
  • Gold
  • Inflation

Der Bitcoin hat erneut die Marke von 66.000 USD durchbrochen. Nur noch wenige Punkte fehlen zum Erklimmen eines neuen Allzeit-Hochs. Die Nummer zwei der Kryptowährungen, Etherum, hat diesen Sprung bereits vollzogen. Neben der Spekulation wird die steigende Inflation als Grund für den erneuten Anstieg genannt. Bitcoin ist mit der festgeschriebenen Obergrenze von 21 Mio. Einheiten nur begrenzt verfügbar und wird als das „digitale Gold“ bezeichnet. Im Gegensatz dazu steckt das gelbe Edelmetall noch in der Korrekturphase, mit guten Chancen auf ein langfristiges Comeback.

Zum Kommentar