Menü

11.11.2020 | 05:50

BIGG Digital Assets, VISA, American Express: Pay per Coin & Click!

  • Payment
Bildquelle: pixabay.com

Die Börsen fahren Achterbahn – so auch die Kryptowährungen. Seit rund 48 Stunden ist an den Aktienmärkten eine Volatilität zu beobachten, die ihresgleichen sucht. Während einige Titel wegen der Hoffnung auf ein schnelles Pandemie-Ende richtig anspringen, verlieren andere ordentlich an Luft, welche in den letzten Monaten von den Pandemie-Einschränkungen profitieren konnten. In der Kryptowelt geht es noch volatiler zu, die einzelnen Coins entwickeln sich jedoch sehr unterschiedlich. Aktuell gibt es laut CoinMarketCap.com 7.637 Coins, die auf 32.540 Märkten gehandelt werden und einen addierten Wert von 441,2 Mrd. USD abbilden. Der Altvater der Bewegung, der „Bitcoin“ steht allein für 282,7 Mrd. USD oder 64% des gesamten Marktes. Er konnte in 2020 bereits um 60% zulegen. Dienstleister und Zahlungsabwickler tummeln sich in diesem Markt, aber mit unterschiedlichen Zielsetzungen. PayPal hat vor ein paar Wochen den Eintritt erklärt, nun beginnt die Jagd der Nachfolger. Wir werfen einen Blick auf die Protagonisten dieses nicht mehr ganz so neuen Marktsegments.

Lesezeit: ca. 3 Minuten. Autor: André Will-Laudien


BIGG DIGITAL ASSETS INC - Die Kryptowelt im Visier!

WKN: A2PS9W ISIN: CA0898041086 Symbol: 7111
Die kanadische Sicherheits- und IT-Firma BIGG Digital Assets ist ein Dienstleister in der Welt der Kryptos - darauf spezialisiert, sichere Rahmenbedingungen mit dem Handel von Kryptowährungen zu schaffen. Die Entstehungsgeschichte geht auf verschiedene Sicherheitsfeatures zurück, die man auch für Regulatoren und Regierungen zur Verfügung stellte, um die Transparenz im Verkehr mit Kryptowährungen zu erhöhen. Seit einigen Monaten ist auch die Tochtergesellschaft „NetCoins“ mit an Bord, die erste vollregulierte kanadische Coin-Handelsplattform. Die Umsätze steigen in den letzten Wochen mit zweistelligen Raten.

Das spannende an BIGG ist genau diese Kombination aus Security Software und Trading Plattform. Denn der Kunden hat in der neuen Kryptowelt noch Berührungsängste, die man durch gute strukturelle Bedingungen und Transparenz zumindest lindern kann. Mittlerweile werden 7 Krypto-Währungspaare gehandelt, die Anzahl der verifizierten Handelsaktivitäten via BitRank Scores stieg im dritten Quartal auf 625 Mio. Trades. Das zeigt die hohe Relevanz: Bereits 5% der Erdenbürger beschäftigen sich aktiv mit den Kryptomärkten. Experten erwarten für die nächsten Jahre ein durchschnittliches Wachstum (CAGR) von 23% per annum.

Die Forscher von Chainalysis fanden heraus, dass 2,3 Mio. Menschen Bitcoin bereits für Zahlungen verwenden, während mehr als doppelt so viele, nämlich 4,8 Mio. Benutzer, Bitcoin als spekulative Investition in der Hoffnung halten, einen Gewinn zu erzielen. Für BIGG bedeutet dies steigende Umsätze und jede Menge Nachfrage nach Sicherheits-Software. Mit einer Bewertung von 25 Mio. EUR ist BIGG aktuell noch ein kleiner Player im Markt. Zuletzt schwankte der Kurs etwas stärker zwischen 0,25 und 0,33 CAD – mit entsprechender Geduld gibt es gute Einstiege in die Kryptowelt von BIGG.

VISA INC – Starke Zahlen, Krypto kann kommen!

WKN: A0NC7B ISIN: US92826C8394 Symbol: 3V64
VISA ist einer der größten Kreditkartenanbieter und Zahlungsabwickler der Welt. Das Wachstum war in den letzten Jahren rasant, mittlerweile gibt es auf dem Globus kaum mehr eine Bank, die keine VISA-Produkte im Angebot hat. Das Unternehmen macht in 2020 einen Umsatz von etwa 25 Mrd. USD und einen Nettogewinn von 6,5 Mrd. USD oder 4,41 USD je Aktie. Die Dividendenrendite ist zwar mit 0,6% bescheiden, der Kurszuwachs betrug in den letzten 5 Jahren aber ganze 350%.

Das Management gilt als eher konservativ, trotzdem macht man seit letzter Woche mit einer geplanten Übernahme Furore, denn die US-Regierung will die angekündigte rund 5,3 Mrd. USD schwere Übernahme des Fintech-StartUps Plaid durch den Kreditkartenriesen unterbinden. Das Justizministerium reichte letzte Woche eine Kartellrechtsklage beim Bundesgericht in San Francisco ein, weil Visa angeblich eine zu große Marktmacht durch den Zukauf erlangen würde. Plaid bietet Software zur Verknüpfung digitaler Zahlungs-Apps wie Paypals Venmo oder Transferwise mit Bankkonten an.

Die Intention einer solchen Übernahme scheint klar. Durch die Pandemie ist der bargeldlose Zahlungsverkehr mit Wachstumsraten von 20% p.a. auf dem Vormarsch. Neben der normalen Währungskonvertierung verdient Visa natürlich prozentual an jeder Transaktion. Will man künftig vorne dabei sein, muss man aber moderne Plattformen und Apps integrieren sowie die Kryptowelt beherrschen können. Beide Aufgaben hat sich VISA bis Ende 2021 auf die Fahnen geschrieben. Die Aktie ist ein Standardwert unter den Finanzdienstleistern.

AMERICAN EXPRESS COMPANY - Die Platinum sollte es schon sein!

WKN: 850226 ISIN: US0258161092 Symbol: AEC1
Welche Kreditkarte hat ein höheres Ansehen als American Express. Da fällt uns nur noch der Diners Club ein, die allererste und wohl erlesenste Kreditkarte, gegründet 1950 von Frank X. McNamara. 70 Jahre ist das her, die Aktion startete damals übrigens mit 27 assoziierten Restaurants und gerademal 200 Kunden. American Express ist sogar 100 Jahre älter und war für seine Kunden schon mit der Postkutsche unterwegs. Als einer der ersten großen Finanzdienstleister reicht die bewegte Geschichte bis ins Jahr 1850 zurück.

Richtig bekannt geworden ist das Unternehmen durch die Ausgabe von Traveller Cheques zur Absicherung von Barmittel auf ausgedehnten Reisen. Die Reiseschecks wurden zur Jahrtausendwende wieder eingestampft, dafür emittiert man heute eine auf Wunsch unlimitierte Platinkarte aus schickem Metall für die sehr wohlhabende Kundenschicht. Während der Finanzkrise 2008 bis 2010 war AMEX allerdings in Schieflage geraten und letztlich gezwungen, 3,5 Mrd. USD Staatshilfe aus dem Banken-Rettungsfonds zu beantragen.

AMEX hat sich seither gut entwickelt und macht heute einen Umsatz von 45 Mrd. USD und einen Nettogewinn von etwa 4,2 Mrd. USD. Im dritten Quartal 2020 fiel der Gewinn um 39% auf 1,07 Mrd. USD. Zurückgeführt wurde das schlechte Abschneiden auf eine verminderte Zahl von Transaktionen durch die Pandemie und gesunkener Durchschnittsumsätze. AMEX kümmert sich bislang primär um das Kartengeschäft, Sparmodelle und Reiseleistungen sowie Bonusprogramme. Im Bereich Krypto bietet man derzeit nur die Bezahlfunktion auf diversen Internetplattformen zum Erwerb der Coins in sogenannte Wallets. Eine Bezahlfunktion in Krypto gibt es bei AMEX noch nicht, dafür aber die Sicherheit einer traditionsreichen Bank.


Der Autor

André Will-Laudien

Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

Mehr zum Autor


Der Autor

André Will-Laudien

Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

Mehr zum Autor



Tag Cloud


Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.