Menü

05.01.2021 | 04:50

BIGG Digital Assets, NEL ASA, BYD: Die Bitcoin Krypto Rallye geht weiter!

  • Blockchain
Bildquelle: pixabay.com

Genau vor 5 Wochen schauten wir auf den BTC-Kurs, als er gerade an der 20.000 USD-Marke abgeprallt ist. Am Wochenende erreichte er mit 34.790 USD wiederum eine neue Höchstmarke. Gestern dann erst mal eine heftige Korrektur auf 27.975 USD, einfach mal so 20% in 4 Handelsstunden. Krypto-Anleger sind Volatilität gewohnt, das wird im Jahr 2021 sowieso noch ein Höllenritt, denn die absoluten Befürworter des Bitcoins sehen schon eine neue Weltwährung, die Anhänger des FIAT Dollars hingegen würden den Bitcoin eher schnell verbieten, um die Finanzsysteme vor fragwürdigen Veränderungen zu schützen. Mit gerademal 21 Mio. Stück hat der Bitcoin jeden falls keinen Reserve-Charakter, denn nur wenig Wohlhabende auf diesem Globus können eine Einheit davon erwerben. Es wird interessant werden, wie sich das Währungsdreieck US-Dollar – Bitcoin – Gold in diesem Jahr entwickelt.

Lesezeit: ca. 4 Minuten. Autor: André Will-Laudien


BIGG Digital Assets – Das Krypto Tradingvolumen explodiert

WKN: A2PS9W ISIN: CA0898041086 Symbol: 7111
Die kanadische Sicherheits- und IT-Firma BIGG Digital Assets kann derzeit nur feiern. Zum einen steigt die Nachfrage nach ihrer forensischen Sicherheitssoftware rasant, denn immer mehr Regierungen wollen dem Krypto-Treiben auf die Schliche kommen. Wenngleich wohl der größte Teil der Transaktionen sauber sein dürfte, so gibt es gerade im Bereich der Altcoins erhebliche kriminelle Energie in der Abzocke unbedarfter Anleger. Als Bezahlwährung dient hier immer der Bitcoin, seine Wege dokumentieren die Handlungen der neuen Akteure.

Aber auch die in 2020 erworbene kanadische Kryptoplattform Netcoins macht zunehmend Spaß. Gestern kamen die Umsatzzahlen für Dezember und es wurde wie erwartet ein neuer sequentieller Umsatzrekord von 33 Mio. USD erzielt, ein Anstieg von über 1000% im Jahresvergleich und plus 42% im Monatsvergleich. Herausragend war auch die Entwicklung der aktiven User, sie stiegen auf Jahressicht um 883%, wobei sich die verwalteten Vermögen sogar verdreißigfachten.

Mitchell Demeter, Präsident von Netcoins, kommentiert: "Der Dezember war ein exzellenter Monat für den Handel mit Netcoins, da wir nach einem rekordverdächtigen November ein signifikantes Wachstum bei allen wichtigen Metriken im Vergleich zum Vormonat verzeichnen konnten. Wir haben unsere Marketing-Bemühungen mit großem Erfolg weiter ausgebaut und erreichen jeden Tag mehr potenzielle kanadische Krypto-Händler und Investoren."

Und jetzt kommt der Clou: Die amerikanische Coinbase, die größte Krypto-Plattform der Welt, lässt gerade ihr Zahlenwerk von der SEC überprüfen mit dem Ziel, eines baldigen Listings. Sollte Coinbase dies schaffen, bedeutet das eine sofortige Wertaufhellung der Netcoins-Beteiligung innerhalb des BIGG-Konzerns. Aus diesem Blickwinkel erscheint eine Bewertung von 70 Mio. CAD lächerlich. Uns würde nicht wundern, wenn BIGG damit zum Top-Pick des Jahres 2021 wird. Aktueller Kurs 0,50 CAD – hier sollten im Vorbeigehen ein paar Stücke eingesammelt werden!

NEL ASA – Schneller, höher, weiter

WKN: A0B733 ISIN: NO0010081235 Symbol: D7G
Schon wieder ein Deal mit der eigenen Tochter. Die norwegische NEL ASA hat einen Vertrag über die Lieferung eines 20 MW-Elektrolyseurs erhalten. Auftraggeber ist die dänische Everfuel A/S. Die Anlage zur Produktion von grünem Wasserstoff soll neben der Fredericia-Raffinerie in Dänemark errichtet werden und eine Produktionskapazität von bis zu 8 Tonnen grünem Wasserstoff pro Tag haben, welcher aus erneuerbarem Windstrom hergestellt wird. Die Speicherkapazität wird phänomenale 10 Tonnen betragen, einer der größten bislang gebauten H2-Speicher.

"Dies ist ein wichtiger Schritt zum Aufbau unserer eigenen grünen Wasserstoffproduktion mit dem HySynergy-Elektrolyseur in Fredericia, der in enger Zusammenarbeit mit dem Raffineriebetrieb von Shell erfolgt. Er wird Wasserstoff direkt in die Everfuel-Wertschöpfungskette einspeisen, die die Produktion von erneuerbaren Energien und die Wasserstoff-Elektrolyse mit der Verteilung an Tankstellen und Endverbraucher verbindet. Dies ist der Kern unserer Ambition, die grüne Wasserstoff-Wertschöpfungskette für emissionsfreie Mobilität zu kommerzialisieren", sagt Jacob Krogsgaard, CEO von Everfuel.

Der Vertrag mit Everfuel steht noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch das Board of Directors und hat einen Wert von 7,2 Mio. EUR. Unabhängig davon haben Everfuel und Nel die endgültige Vereinbarung über das Joint Venture zur Entwicklung des Wasserstoff-Kraftstoffmarktes für Einzelhandels- und LKW-Kunden in Norwegen unterzeichnet. Everfuel wird 51% der Anteile an der H2Fuel Norway AS übernehmen, die ab Anfang 2021 in Everfuel Norway Retail AS umbenannt wird, Nel wird die restlichen 49% der Anteile halten. Die norwegische Nel ASA ist wiederum selbst mit 19,9% an Everfuel beteiligt. Die NEL-Aktie kennt zurzeit nur eine Richtung: Gen Norden! Gestern wieder eine neue Bestmarke von 2,94 EUR – die Marktkapitalisierung liegt damit bei strammen 4,1 Mrd. EUR für nicht mal 200 Mio. EUR Umsatz, entspricht Faktor 20 und ein negatives KGV. Ein heißer Ritt!

BYD – Gleich zwei gute Meldungen zum neuen Jahr

WKN: A0M4W9 ISIN: CNE100000296 Symbol: BY6
Das chinesische Hightech-Unternehmen BYD Company Ltd. unterhält im Kerngeschäft die Bereiche IT, Auto und erneuerbare Energien. BYD gehört zu den größten Herstellern von aufladbaren Batterien sowie von Gehäusen für Handys und verfügt über einen der weltweit höchsten Marktanteile an Nickelbatterien, Li-Ionen-Batterien und Ladegeräten für Handys.

Auch im E-Mobilitätssektor ist BYD ein Benchmark-Unternehmen. Die Marke BYD Auto erreichte bereits im fünften Jahr in Folge eine Wachstumsrate von über 100%. Im Bereich Elektroautos entwickelt und produziert BYD alle erforderlichen Technologien. Das Unternehmen hat schon früh grüne Produkte auf den Markt gebracht zum Beispiel Elektrofahrräder, Energiespeicherlösungen und Solarstromstationen. Wenn die chinesischen E-KFZ-Hersteller nun mit großen Zahlen aufwarten, dann ist BYD mit von der Partie. Insbesondere drei Elektroautobauer des Landes verbuchten 2020 große Zuwächse: Nio, Li Auto und Xpeng. Nio etwa verkaufte im vergangenen Jahr 43.728 Stromer und damit doppelt so viele wie 2019. Eine solche Steigerung konnte Tesla nicht vorweisen.

Aber BYD ist auch bei Bussen im Spiel. Nachdem der Turiner Verkehrsbetreiber GTT einen Vertrag mit dem chinesischen Hersteller Yutong zur Lieferung von 100 Elektrobussen gekündigt hatte, hat nun BYD den Auftrag erhalten. Die ersten 50 dieser E-Busse wurden bereits fix bei BYD geordert und sollen im April 2021 nach Turin geliefert werden. Der Gesamtwert der nun geschlossenen Rahmenvereinbarung liegt bei 72 Mio. EUR. Die verbauten Batterien sind angeblich für 400.000 Kilometer ausgelegt, was bei einer jährlichen Fahrleistung von 50.000 Kilometern einer Nutzungsdauer von acht Jahren entspricht – die Fahrzeuge sollen aber mindestens zehn Jahre im Einsatz bleiben.

Mit einer wahren Hammermeldung konnte BYD gestern noch aufwarten. In der Vorstandssitzung am 30. Dezember wurde beschlossen, dass die Holding-Tochter BYD Semiconductor Corporation eine Ausgliederung plant und die Vorbereitungen für eine unabhängige Börsennotierung beginnt. Ein weiter Boost für die im letzten Jahr bereits bestens gelaufene Aktie von +12% allein am gestrigen Tag – achten sie hier bitte auf eine mögliche, kurzfristige Überhitzung bei der BYD-Aktie!


Der Autor

André Will-Laudien

Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

Mehr zum Autor


Der Autor

André Will-Laudien

Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

Mehr zum Autor



Tag Cloud


Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Nico Popp vom 23.12.2020 | 04:50

Bitcoin Group, BIGG Digital Assets, Nvidia: Welche Krypto-Aktien können 100% in 4 Wochen?

  • Blockchain

Bitcoin ist seit Wochen schwer angesagt. Im November handelte Bitcoin noch unter 15.000 USD, zuletzt erreichte die digitale Ersatzwährung gar ein Niveau von 24.000 USD. Bitcoin gilt in der Krypto-Welt als Gold-Standard und hat ein hohes Ansehen. Immer wenn innerhalb der Krypto-Szene Kapital geparkt werden soll, ist Bitcoin die erste Adresse. Hinzu kommt, dass Bitcoin für viele Privatanleger die erste Wahl ist, wenn es im Coins geht. Im Windschatten von Bitcoin und Co. klettern auch einige Aktien rasant.

Zum Kommentar

Kommentar von Mario Hose vom 30.09.2020 | 06:33

Commerzbank, Deutsche Bank, Bigg Digital Assets: Durchstarten nach Durststrecke

  • Bank
  • Kryptowährungen
  • Blockchain
  • Investments

Im Oktober 2020 wird es für zahlreiche Unternehmer und Banken ungemütlich. Grund dafür ist, dass die Sonderregelung der Bundesregierung im Zusammenhang mit der Corona Pandemie ausläuft und zahlungsunfähige Unternehmen einen Insolvenzantrag stellen müssen. Die Zahlungsunfähigkeit tritt dann ein, wenn 10% der Verbindlichkeiten nicht innerhalb von drei Wochen beglichen werden können. Aber es gibt auch Lichtblicke.

Zum Kommentar

Kommentar von Mario Hose vom 17.07.2020 | 11:55

BIGG Digital Assets, NetCents, Northern Data - wer ist die beste Blockchain Perle?

  • Blockchain
  • Kryptowährungen
  • Sicherheit
  • Betrug

Das Thema Blockchain hat die Welt im zweiten Halbjahr 2017 in Atem gehalten. Eine Revolution durch viele junge Unternehmer und Investoren schien auf dem Weg zu sein. Geschäftsmodelle schossen wie Pilze aus dem Boden. Markteintrittsbarrieren gab es so gut wie keine, denn die meisten Investoren waren gierige Trittbrettfahrer und verfolgten die Illusion, dass in naher Zukunft alles verbriefbare auf die Blockchain gelangen wird. Weil die meisten Marktteilnehmer keine Ahnung von Verschlüsselungstechnologien hatten, wurden kritische Fragen selten gestellt. Klingt bizarr, war aber so. Drei Jahre später sind noch einige Unternehmen aktiv, weil sie entweder ein Geschäftsmodell entwickeln konnten oder ihnen das Geld noch nicht ausgegangen ist.

Zum Kommentar