Menü

21.07.2021 | 05:08

Barrick Gold, White Metal Resources, Yamana – hier geht es bald richtig ab!

  • Gold
Bildquelle: pixabay.com

Wenn sich Märkte mal durchschütteln, kann es nicht schaden, ein wenig Gold im Depot zu haben. Ob physisch oder in Form von Aktien ist Geschmackssache. Wer spekulativer denkt, der sollte sich nach jungen Explorationsgesellschaften umschauen. Das große Bild spricht auf jeden Fall für mittelfristig steigende Notierungen des Edelmetalls. Wir zeigen Ihnen drei Aktien, mit denen Sie von einem steigenden Goldpreis profitieren können. Wer macht das Rennen?

Lesezeit: ca. 3 Minuten. Autor: Carsten Mainitz
ISIN: WHITE METAL RES | CA9640461062 , BARRICK GOLD CORP. | CA0679011084 , YAMANA GOLD INC. | CA98462Y1007


BARRICK GOLD CORPORATION – bald wieder goldene Zeiten

Barrick Gold hat kürzlich den Betrieb seiner Hemlo-Goldmine in Ontario, Kanada, nach einer mehrtätigen Unterbrechung wieder aufgenommen, die auf den Tod eines Vertragsarbeiters vor Ort folgte. Die Untergrundmine wird in Kürze schrittweise zur vollen Produktion zurückkehren. Barrick ist gerade dabei, die Lebensdauer der Hemlo-Mine zu verlängern und sie zu einem modernisierten reinen Untertagebetrieb zu transformieren. Der Konzern exploriert auch in der Nähe von Hemlo durch ein Earn-In-Abkommen mit MetalCorp. Hemlo, etwa 350 km östlich von Thunder Bay, produzierte im vergangenen Jahr 223.000 Unzen Gold.

Die Aktie des zweitgrößten Golderzeugers der Welt notiert derzeit um die 26 CAD-Marke. Damit verfügen die Kanadier über einen Börsenwert von 47 Mrd. CAD. Das Aufwärtspotenzial der Anteilsscheine errechnet sich laut Analystenkonsens momentan mit rund 40%. Der Konzern besitzt viele der global produktivsten Goldareale und auch eine Reihe von Kupferprojekten. Im laufenden Geschäftsjahr will das Unternehmen eine Produktionsmenge von 4,4 bis 4,7 Mio. Unzen Gold und einen Kupfer-Output von 410 bis 460 Mio. Pfund erzielen. Barrick ist weltweit in 13 Ländern tätig, insbesondere in Nord- und Südamerika sowie in Afrika.

WHITE METAL RESOURCES CORP – Bohrprogramm angelaufen

White Metal Resources ist ein kanadisches Junior-Explorationsunternehmen. Die zwei wichtigsten Konzessionsgebiete der Gesellschaft sind das Vorzeige-Goldprojekt Tower Stock in Thunder Bay, Ontario, Kanada, und das Kupfer-Silber-Projekt Okohongo in Namibia. Anfang Juli startete das Sommerbohrprogramm auf Tower Stock. Das Diamantbohrprogramm wird voraussichtlich zwischen vier und fünf Wochen in Anspruch nehmen und laut Planung insgesamt 3.000 Bohrmeter umfassen. Das Konzessionsgebiet liegt rund 40 km west-nordwestlich der Hafenstadt Thunder Bay (Ontario) und erstreckt sich über eine Grundfläche von rund 1.968 Hektar.

Das Bohrprogramm wird sich auch auf unerkundete Bereiche der Zone Bench konzentrieren, wo die Bohrungen stellenweise 75 bis 100m auseinanderliegen und infolgedessen eine beträchtliche Anzahl an Detailbohrungen erforderlich sind. Ein weiterer wichtiger Aspekt des Bohrprogramms wird darin bestehen herauszufinden, ob die neuen und bisher nicht untersuchten Zonen U-V, die Zone Ellen und Zone Bench allesamt mit der südlich gelegenen Zone D verbunden sind, wodurch sich die Goldzone auf eine Streichlänge von insgesamt 1,5 km ausdehnen würde.

Ebenso gab die Gesellschaft kürzlich ein Update zu einem weiteren Portfolio-Asset: dem Kupfer-Silber-Projekt DorWit, welches durch den australischen Joint-Venture-Partner Noronex Limited weiterentwickelt wird. Noronex hat mehrere Targets definiert, somit kann das Bohrprogramm bald starten. Das namibische Projekt umfasst drei exklusive Schürfrechte, die sich über 78.000 Hektar erstrecken. White Metal Resources ist mit einer Marktkapitalisierung von 10 Mio. CAD noch ein Börsenwinzling. Mit guten Meldungen, kann das aber schon ganz bald anders aussehen.

YAMANA GOLD INC – Präsenz in Quebec wird ausgebaut

Yamana Gold ist ein in Kanada ansässiger Edelmetallproduzent mit Gold- und Silberproduktionen, Liegenschaften im Entwicklungsstadium, Explorationsliegenschaften und Landpositionen in ganz Amerika, einschließlich Kanada, Brasilien, Chile und Argentinien. Das Portfolio des Unternehmens umfasst fünf in Betrieb befindliche Goldminen. Kürzlich informierte die Gesellschaft über den Plan, die Entwicklung der Wasamac-Mine in Quebec voranzutreiben und für den Untertagebetrieb 416 Mio. USD ausgeben zu wollen. Die Mine wird als Schlüssel zur Erweiterung von Yamanas' Präsenz in der Region Abitibi-Temiscamingue angesehen. Laut Schätzungen soll sich die Produktion in den ersten vier Jahren nach dem Hochfahren um mindestens 200.000 Unzen/Jahr steigern. Die erste Goldproduktion ist für Ende 2026 und die kommerzielle Produktion ist für Q4 2027 geplant. Die Aktie ist unserer Meinung nach derzeit überverkauft und handelt zudem deutlich unter Buchwert. Im Durchschnitt sehen Analysten ein Aufwärtspotenzial von 51% für den Titel.


Als Krisenwährung in unsicheren Börsenzeiten sollte man einen Teil des Depots in Edelmetalle stecken. Ob physisch oder in Form von Aktien – das ist ganz individuell. Selbst auf der Seite der Goldaktien gibt es große Unterschiede: von groß (Barrick) über mittel (Yamana) bis ganz klein (White Metal Resources). Wer risikoaffin ist, der sollte sich White Metal näher anschauen. Hier steckt der größte Wertsteigerungshebel.


Der Autor

Carsten Mainitz

Der gebürtige Rheinland-Pfälzer ist seit mehr als 25 Jahren leidenschaftlicher Börsianer. Nach seinem BWL-Studium in Mannheim arbeitete er als Journalist, im Equity Sales und viele Jahre im Aktienresearch.

Mehr zum Autor



Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von André Will-Laudien vom 18.10.2021 | 04:44

Teamviewer, Desert Gold, TUI – Mit Vollgas in den Turnaround!?

  • Gold
  • Technologie
  • Reisen

Manchmal läuft es an der Börse anders als gedacht. Anfang Oktober setzte der DAX zum Ausverkauf an, die 200-Tage-Linie wurde sogar mit 14.850 Punkten zweimal deutlich unterschritten und viele Crash-Propheten wurden wieder ganz laut. Wie so oft bekamen sie aber wiederum nicht recht, denn der Markt verabschiedete sich am Freitag mit 15.594 Punkten aus dem Oktober Settlement. Wer hätte das gedacht – eine satte 700 Punkte Umkehr und der proklamierte Crash wurde wieder einmal sang und klanglos abgesagt. Trotzdem kämpfen einzelne Werte aber gerade mit Tiefstständen. Wir blicken auf einige Turnaround-Möglichkeiten.

Zum Kommentar

Kommentar von André Will-Laudien vom 15.10.2021 | 04:44

Newmont Corp, Triumph Gold, Lufthansa, TUI – Dramatische Wende im Kurs!

  • Gold
  • Edelmetalle
  • Reisen

Gold und Silber drehen signifikant ein, Lufthansa und TUI haben ihre großen Kapitalerhöhungen durchgezogen – wie geht es hier weiter? Wenn auch die großen Indizes im Oktober eine starke Korrektur erlebten, gestern gab es in mehrfacher Hinsicht eine dramatische Wende. Die Volatilität als Schwankungsindikator kam in den letzten Tagen sogar so stark zurück, dass sie wieder unter den Schwellenwert von 20 fiel. Dieser Indikator zeigt, dass der Absicherungsbedarf wohl schwindet, d.h. das Interesse der Anlegergemeinde eher wieder nach oben gerichtet ist. Doch die Inflation kann der Party noch einen Strich durch die Rechnung machen – das wäre aber wiederum ein Kaufargument für die Edelmetalle! Wir richten unseren Blick auf einige Turnaround-Kandidaten.

Zum Kommentar

Kommentar von Stefan Feulner vom 07.10.2021 | 05:10

Deutsche Telekom, Troilus Gold, Barrick Gold – Zeit für den sicheren Hafen

  • Märkte
  • Gold

Die Weltbörsen taumeln. Durch das Ansteigen der Inflation und die Angst der Anleger vor einer Zinswende kommen die Crash-Propheten wieder aus ihren Löchern. Bestätigt sehen sich Kiyosaki, Mr.DAX und Co. von einer drohenden Immobilienpleite, die aus China, ausgelöst vom Immobilienkonzern Evergrande, auf uns zurollt. In der Tat befinden sich die Börsenbarometer zumindest kurzfristig im Korrekturmodus. Der DAX riss die psychologisch wichtige Marke von 15.000 Punkten. Ein anderer Markt steht derweil in den Startlöchern, um ein Comeback zu feiern.

Zum Kommentar