Menü

03.08.2020 | 05:50

Ballard Power, NEL ASA, Desert Gold - warum wir Panik sehen werden

  • Wasserstoff
  • Gold
  • Exploration
  • Mobilität
Bildquelle: pixabay.com

In den vergangenen zwei Jahren sind die Aktien von börsennotierten Wasserstoff-Unternehmen aus Mangel an Alternativen deutlich gestiegen. Ein neues Öko-System mit Wasserstoff als Energieträger wird weltweit geschaffen und im Rahmen des Aufbauprozesses positionieren sich Zulieferer aus allen Teilen der Welt - rund um den Globus. Einige dieser Unternehmen haben bereits eine lange Historie hinter sich und können sich nun aufgrund der staatlich geförderten Erfolgsaussichten erfreuen. Politische Maßnahmen und die Erhöhung der Geldmenge, durch die Notenbanken, sorgen in einer weiteren Branche für einen Nachfrageboom, den bislang nur wenige Investoren im Fokus haben - die Entdeckung von Gold Reserven. Die Flucht aus Geld treibt die Nachfrage nach physischem Gold auf historische Höchstkurse und ein Ende ist aufgrund einer drohenden zweiten Corona Ansteckungswelle nicht in Sicht. Den großen Produzenten schrumpften bereits seit 2012 die Gold Reserven um 34% und es wird befürchtet, dass die jährliche Produktionsmenge von 118 Mio. Unzen in 2020 auf unter 65 Mio. Unzen in 2029 sinken wird. Eine Übernahmewelle im Explorations-Sektor ist logische Konsequenz.

Lesezeit: ca. 2 Minuten. Autor: Mario Hose
ISIN: NO0010081235 , CA0585861085 , CA25039N4084


DESERT GOLD VENTURES INC - Übernahmeziel in Westafrika

WKN: A14X09 ISIN: CA25039N4084 Symbol: QXR2 
Desert Gold Ventures ist ein Explorer, der bereits in der Vergangenheit auf den über 400 km2 großen Projekten des Unternehmens in Westafrika an mehreren Stellen Gold Vorkommen nachweisen konnte. Im jüngsten Bohrprogramm ging es darum festzustellen, wie groß dieses Vorkommen sind und ob weitere Entdeckungen möglich sind. Die Ergebnisse dieser Bohrungen stehen noch aus und werden mit Spannung erwartet. Das Management des Unternehmens strebt das Ziel an, auf den Gebieten bis zu sechs Mio. Unzen Gold nachzuweisen. Anlässlich des steigenden Goldpreises ist damit zu rechnen, dass die Produzenten in der Umgebung bereits ein Auge auf Desert Gold geworfen haben. Ab einer Menge von einer Mio. Unzen Gold wird das Unternehmen richtig interessant für einen potenziellen Übernehmer.

Im Jahr 2018, als der Goldpreis im Durchschnitt noch bei unter 1.270,00 USD pro Unze notierte, wurden bei Übernahmen in Afrika mehr als 200,00 USD pro Unze im Boden bezahlt. Mittlerweile ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis die Marke von 2.000,00 USD pro Unze Gold fallen wird. Unternehmen wie Desert Gold sind für die Produzenten exzellente Übernahmeziele, vor allem, wenn sie bereits auch in der Region aktiv sind und eine entsprechende Expertise was Recht und Arbeitsmarkt betrifft, vorweisen können. In diesem Fall sind mögliche Übernehmer B2Gold, Barrick Gold oder Iamgold, denn sie betreiben in der Umgebung bereits erfolgreich Goldminen und der hohe Goldpreis spült jede Menge Liquidität in die Kassen. Eine Übernahme dient aus deren Sicht als Zukunftsabsicherung. Die Aktie von Desert Gold steigt bereits seit mehreren Wochen an, aber der Börsenwert von rund 37,0 Mio. CAD ist anlässlich des Potenzials für die Produzenten noch immer niedrig. Die Bank of America hält es für möglich, dass der Goldpreis in 2021 auf 3.000,00 USD steigen kann. Spätestens dann, wird Übernahme-Panik unter den Produzenten ausbrechen.

BALLARD POWER SYSTEMS INC - mobile Stromversorgung mit Brennstoffzellen

WKN: A0RENB ISIN: CA0585861085 Symbol: PO0
Ballard Power aus Kanada ist seit mehreren Jahrzehnten im Bereich Forschung und Entwicklung von Brennstoffzellen tätig. Die Produkte aus dem Haus Ballard ermöglichen den Einsatz von Wasserstoff als Energieträger zur Stromerzeugung. Mobile Lösungen können in verschiedenen Bereichen der Mobilität eingesetzt werden. Darüber hinaus bieten Notstromaggregate, die Wasserstoff als Energiespeicher nutzen und Brennstoffzeilen für die Verstromung verwenden, einen weiteren Wachstumsmarkt. Große Unternehmen, die sich um Image und Reputation bemühen, suchen nach Lösungen, die den CO2-Ausstoß verringern. Ballard Power hat bereits einen Börsenwert von über 4,6 Mrd. CAD erreicht und somit sind schon reichlich Vorschusslorbeeren im Preis enthalten.

NEL ASA - Anlagenbauer schafft Infrastruktur

WKN: A0B733 ISIN: NO0010081235 Ticker-Symbol: D7G
NEL ASA aus Norwegen konnte in den vergangenen Jahren eine rasante Kursentwicklung erleben und bringt es derzeit auf eine Börsenbewertung von über 2,4 Mrd. EUR. Der Anlagenbauer ist auf die Herstellung und den Vertrieb von Wasserstoff fokussiert. Kunden des Unternehmens benötigen Anlagen zur Herstellung des Energieträgers oder betreiben Tankstellen. Durch staatliche Förderprogramme erlebt NEL ASA derzeit großes Interesse für die Produkte, um den Aufbau einer Infrastruktur für eine Wasserstoff-basierte Mobilität zu ermöglichen. Beim Aufbau einen Wasserstoff-Ökosystems geht das Unternehmen sicherlich in die Pole Position. In den kommenden Jahren wird sich der Wettbewerb aber auch in dieser Branche erhöhen und der ein oder andere Investor sieht möglicherweise schon Parallelen zum Solar-Hype vor rund 13 Jahren.


Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor



Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von André Will-Laudien vom 18.10.2021 | 04:44

Teamviewer, Desert Gold, TUI – Mit Vollgas in den Turnaround!?

  • Gold
  • Technologie
  • Reisen

Manchmal läuft es an der Börse anders als gedacht. Anfang Oktober setzte der DAX zum Ausverkauf an, die 200-Tage-Linie wurde sogar mit 14.850 Punkten zweimal deutlich unterschritten und viele Crash-Propheten wurden wieder ganz laut. Wie so oft bekamen sie aber wiederum nicht recht, denn der Markt verabschiedete sich am Freitag mit 15.594 Punkten aus dem Oktober Settlement. Wer hätte das gedacht – eine satte 700 Punkte Umkehr und der proklamierte Crash wurde wieder einmal sang und klanglos abgesagt. Trotzdem kämpfen einzelne Werte aber gerade mit Tiefstständen. Wir blicken auf einige Turnaround-Möglichkeiten.

Zum Kommentar

Kommentar von André Will-Laudien vom 15.10.2021 | 04:44

Newmont Corp, Triumph Gold, Lufthansa, TUI – Dramatische Wende im Kurs!

  • Gold
  • Edelmetalle
  • Reisen

Gold und Silber drehen signifikant ein, Lufthansa und TUI haben ihre großen Kapitalerhöhungen durchgezogen – wie geht es hier weiter? Wenn auch die großen Indizes im Oktober eine starke Korrektur erlebten, gestern gab es in mehrfacher Hinsicht eine dramatische Wende. Die Volatilität als Schwankungsindikator kam in den letzten Tagen sogar so stark zurück, dass sie wieder unter den Schwellenwert von 20 fiel. Dieser Indikator zeigt, dass der Absicherungsbedarf wohl schwindet, d.h. das Interesse der Anlegergemeinde eher wieder nach oben gerichtet ist. Doch die Inflation kann der Party noch einen Strich durch die Rechnung machen – das wäre aber wiederum ein Kaufargument für die Edelmetalle! Wir richten unseren Blick auf einige Turnaround-Kandidaten.

Zum Kommentar

Kommentar von Armin Schulz vom 08.10.2021 | 05:51

Nel ASA, dynaCERT, Plug Power – Wasserstoff ist ein Teil der Energiewende

  • Wasserstoff
  • Wasserstoff-Tankstelle
  • Wasserstoff-Brennzelle
  • Wasserstoffantrieb
  • Nel ASA
  • dynaCERT
  • Plug Power

Wenn die kommende Bundesregierung die Energiewende schaffen will und alle fossilen Brennstoffe wie Kohle, Öl und Gas verbannen möchte, liegt ein Teil der Lösung beim Wasserstoff. Noch geht an besonders sonnigen oder windigen Tagen ein Teil des erzeugten grünen Stroms einfach verloren. Um die Leitungen nicht zu überlasten wird der Strom teilweise ins Ausland verschenkt. Würde man diese Energie nutzen, um grünen Wasserstoff zu gewinnen, wäre man in der Lage, die Energie die erzeugt wird sowohl speicherbar als auch portabel zu machen. Gelingt es, den Preis pro kg Wasserstoff signifikant zu senken, ergeben sich automatisch größte Potentiale für diese Technologie.

Zum Kommentar