Menü

27.05.2021 | 05:30

Baidu, The Place Holdings, Tencent – Chinas Wirtschaft boomt

  • Baidu
  • The Place Holdings
  • Tencent
  • Tourismus
  • Immobilien
  • Videospiele
Bildquelle: pixabay.com

China hat geschafft, wonach sich viele Menschen sehnen: Die Rückkehr zur Normalität. Trotz Pandemie konnte die chinesische Wirtschaft im Jahr 2020 2,3% zulegen - für dieses Jahr sind 8,4% prognostiziert. Die Touristikbranche konnte erstmals Wachstum im Vergleich zu 2019 vermelden. Grund dafür ist die Zunahme an Inlandsreisen. Im E-Commerce wurden mit +63% mehr Waren im Ausland abgesetzt. Trotzdem notieren viele Tech-Aktien auf sehr niedrigem Niveau. Wir schauen heute auf drei Werte aus dem Reich der Mitte.

Lesezeit: ca. 3 Minuten. Autor: Armin Schulz
ISIN: US0567521085 , SG1Q02920318 , KYG875721634


Baidu – Wächst weiter wie gewohnt

Baidu ist die Suchmaschine Asiens mit einem Marktanteil von etwa 70%. Das Hauptgeschäft ist das Online-Marketing. Daneben wurde ein Video Streaming Dienst aufgebaut, ein eigenes Betriebssystem entwickelt und man hat sich zusätzlich noch mit dem autonomen Fahren beschäftigt. Im Bereich Künstliche Intelligenz (AI) ist Baidu sehr gut aufgestellt und momentan dabei, massiv zu wachsen.

Die Zahlen des ersten Quartals belegen das. 70% Wachstum in dieser Sparte machen bereits mehr als 20% des gesamten Baidu-Umsatzes aus. Das Management erwartet, dass in drei bis fünf Jahren der Umsatz höher liegen könnte als der des Kerngeschäfts. Auch für das zweite Quartal will das Unternehmen zwischen 20 und 30% gegenüber Vorjahr wachsen. Im Halbleitergeschäft will der Konzern zukünftig ebenso mitmischen und hat entsprechend Investoren an Bord geholt.

Die Aktie ist seit ihrem Hoch von 354,82 USD am 22. Februar bis 174,05 USD gefallen. Seitdem tendiert die Aktie seitwärts und liegt aktuell bei etwa 192 USD. Zuletzt teste Baidu mehrfach den 200er gleitenden Durchschnitt, konnte sich aber darüber etablieren. Alle Zeichen stehen auf Wachstum und so kann hier gut eine erste Position aufgebaut werden. Mehr Sicherheit findet der Anleger bei einem Schlusskurs oberhalb von 198 USD.

The Place Holdings – spannende Projekte mit Potential

The Place Holdings hat ihre Heimat an der Singapurer Börse und bearbeitet schwerpunktmäßig drei Geschäftsbereiche. Zum einen den Bereich Medien, Werbung und Unterhaltung, dort speziell die digitale Außenwerbung. Mittels integrierten Medien besteht die Möglichkeit, nicht ausgelasteten Anlagen neues Leben einzuhauchen.

Das zweite Standbein ist die Immobilienentwicklung. Das Unternehmen besitzt zwei größere Immobilien direkt in Singapur. Tanjong Pagar wurde 2019 gekauft und man wartet nun darauf, dass die Nutzungsänderung gemäß des Central Business District Incentive Scheme vorgenommen wird . Sobald dies der Fall ist, könnte dort ein 35-stöckiges Hochhaus errichtet werden. Das zweite Objekt Tanah Merah wurde erst im November 2020 gekauft. Es liegt am Stadtrand von Singapur, besitzt eine Fläche von 8.880qm und bietet Platz für bis zu 265 Eigentumswohnungen und 2.000qm Gewerbeflächen.

Der dritte Geschäftsbereich ist der kulturelle Tourismus. Hierzu erwarb The Place Holdings ein etwa 270.500qm großes Grundstück nahe des Mount Yuntai, der eine kulturelle Touristenanlaufstelle ist. Der Berg und das Umland sind als UNESCO Global Geopark gelistet. Im März wurde aus dem Gewerbegebiet ein Wohngebiet, was den Wert des Objekts um über 320% steigerte.

Seitdem laufen die Planungen, die sowohl dem Tourismus gerecht werden, als auch dem New Retail Trend. Unter New Retail versteht sich die vollständige Integration von Online, Offline, Logistik und Technologie für eine einzige Wertschöpfungskette.

Es steht eine außerordentliche Hauptversammlung an, auf der ein Aktien-Reverse-Split mit dem Faktor 1:5 beschlossen werden soll. Das macht Sinn, da aktuell über 5,8 Mrd. Aktien im Umlauf sind. Die Aktie wird dadurch voraussichtlich besser handelbar. Aktuell sollte man nur streng limitiert einsteigen.

Tencent – Strafe steht noch aus

Tencent ist ein großer Technologiekonzern, der größte Videospieleanbieter weltweit, und bietet Kommunikationsplattformen wie WeChat oder QQ Chat mit 100en Mio. Nutzern. Zudem Suchmaschinen, bargeldloses Bezahlen via WeChat Pay oder WeBank. Das Unternehmen selbst ist als Investor an vielen verschiedenen großen Unternehmen wie Tesla, Universal Music, Spotify oder Snapchat beteiligt. Gerade im Videospielemarkt besitzt Tencent viele lukrative Beteiligungen, wie Riot Games, Activision Blizzard, Supercell und Ubisoft.

Die Zahlen des ersten Quartals waren gut. Der Umsatz stieg um 25%, der Gewinn um 65% YOY. Der Spielebereich konnte seinen Umsatz um 17% steigern. Besonders hervorzuheben sind die Bereiche Fintech und Cloud mit einem Wachstum von insgesamt 47%. Das Unternehmen investiert viel in Forschung und Entwicklung von Tech-Neuerungen sowie in in allen Geschäftsbereichen.

Der Haken bei Tencent ist nach wie vor eine im Raum stehende Strafe durch die chinesische Regierung, bei der niemand weiß, wie sie ausfallen wird. Die politische Situation Chinas ist ein Problem, da sich die Regierung an dem Einfluss stört, den die großen Tech-Firmen auf die Meinung der Bevölkerung ausüben könnten. Tencent steht aktuell bei etwa 78 USD und man sollte das Strafmaß abwarten, bevor man investiert.


Der Autor

Armin Schulz

Der gebürtige Mönchengladbacher studierte Betriebswirtschaftslehre in den Niederlanden. Im Zuge des Studiums kam er erstmals mit der Börse in Kontakt. Er hat mehr als 25 Jahre Erfahrung bei Börsengeschäften.

Mehr zum Autor



Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Mario Hose vom 02.09.2021 | 06:14

Schluss mit Lethargie? Nordex, SFC und aifinyo mit News

  • Fintech
  • Immobilien
  • Windkraft
  • Umweltschutz
  • Nachhaltigkeit

DAX und Co. tendieren in der laufenden Woche eher seitwärts. Anleger scheinen derzeit abzuwarten, was die amerikanische FED und europäische EZB auf ihren kommenden Sitzungen beschließen. Dabei wäre alles andere als eine Fortsetzung der lockeren Geldpolitik eine Überraschung. Doch vielleicht holen Unternehmensnachrichten Anleger aus ihrer Lethargie heraus. Etwa wie Nordex, mit seiner neuen 5-MW-Anlage oder SFC mit einem Auftrag aus der Schweiz. Fintech-aifinyo blickt im Interview optimistisch in die Zukunft. Und die 5,75%-GECCI-Anleihe wird vom Euro-Magazin empfohlen.

Zum Kommentar

Kommentar von Armin Schulz vom 04.08.2021 | 05:19

Alibaba, Memiontec, Tencent – China die kommende Superwirtschaftsmacht

  • Wasser
  • Wasseraufbereitung
  • Onlinehandel
  • Spiele
  • Asien
  • Alibaba
  • Memiontec
  • Tencent

China hat der Pandemie in 2020 getrotzt. Im Gegensatz zu allen anderen Industrienationen, deren Wirtschaft zum Teil erhebliche Einbußen zu beklagen hatten, konnte Chinas Wirtschaftswachstum zulegen. Spätestens im Jahr 2028 wird China die größte Volkswirtschaft der Welt darstellen. Schon heute ist das Land der Haupthandelspartner für viele Länder, etwa Deutschland, Japan oder Australien. Früher kopierte China noch westliche Produkte. Heute ist man technologisch auf Augenhöhe, sowohl beim Thema künstliche Intelligenz als auch bei 5G. Der asiatische Kontinent hat noch weitere aufstrebende Länder, wie beispielsweise Singapur. Nicht vergessen sollte man insbesondere Japan, das die drittgrößte Volkswirtschaft darstellt. Wir sehen uns also drei Unternehmen aus dem asiatischen Raum an.

Zum Kommentar

Kommentar von André Will-Laudien vom 13.05.2021 | 04:56

Alibaba, Tencent, Baidu, The Place Holdings: Das sind die China-Verdoppler!

  • Immobilien
  • Technologie

Nach wochenlanger Korrektur asiatischer Internetwerte, deutet sich jetzt eine Wiederbelebung an. Zum einen hat sich die relative Bewertung zu den bekannten NASDAQ-Lieblingen deutlich verringert. Zum anderen hat der chinesische Leitindex bereits eine Korrektur von 20% in 2021 durchlebt. Die Regierung hat derweil ihre Wachstumsprognose auf +8,4% für 2021 angehoben. Denken wir in Kategorien nach der Pandemie, wenn die wichtigen Abnehmerländer Chinas wieder Fahrt aufnehmen, müssten die chinesischen Aktien sehr schnell wieder aufholen können.

Zum Kommentar